Drei Abenteuer-Bilderserien am Sonntag im Ballhaus Rosenheim

Dr. Heiko Beyer startet am Sonntag, 29. November gleich drei ungewöhnliche Reisen im Ballhaus Rosenheim. Am Nachmittag um 13 Uhr geht die Reise nach „Irland – Zauber der grünen Insel“. Es folgt um 16.15 Uhr „Südamerika – vom Amazonas bis Patagonien“. Am Abend um 20 Uhr verführt Beyer mit  „USA –Nationalparks, Menschen und Städte im Westen“. Die drei Multimediaereignisse bringen atemraubende Eindrücke und brillante Bilder von grünen Landschaften, bizarren Orten, Naturwundern und liebenswerten Menschen.

Irland – für viele ein Sehnsuchtsziel. Doch was macht die Faszination dieser Insel ganz im Westen Europas aus? Sind es die Landschaften, die sanft geschwungenen Hügel, deren Grün intensiver zu leuchten scheint als irgendwo anders? Oder verzaubert die Mystik der Geschichte, die den Reisenden in uralten Steinzeitgräbern, keltischen Burgen oder klösterlichen Stadtbefestigungen in ihren Bann zieht? Vielleicht sucht man den Grund auch in der Herzlichkeit der Iren? Es ist alles zusammen – und noch viel mehr! In seinen Bildern und Filmsequenzen versteht es Fotojournalist Dr. Heiko Beyer meisterlich, Landschaften und Stimmungen einzufangen, auf den Spuren der spannenden Geschichte unterwegs zu sein und die Iren selbst immer wieder zu Wort kommen zu lassen. Nach wie vor gilt: Die grüne Insel verzaubert!

Dr.Heiko Beyer hatte einen Traum: einfach losziehen, zu Fuß, mit dem Pferd, per Anhalter oder mit dem argentinischen Landbus. 20 Jahre Reisen in Südamerika sind es bis heute. Beyers Show am Nachmittag lässt in der klirrenden Kälte der Anden frieren, die lebensfeindliche Hitze der Atacama-Wüste spüren. Er führt uns durch das dampfende Grün des Regenwaldes am Amazonas ins tropisch-temperamentvolle Brasilien. Sein Vortrag führt über Bolivien, Ecuador und Perú ins Herz der Anden. Weiter nach Süden kommt er über Chile und Argentinien bis ins ewige Eis.

Am Abend zeigt Beyer um 19.30 Uhr im Ballhaus seine Multivisionsschau USA. Die Suche nach dem Wesen des „wilden Westens“ hat Heiko Beyer infiziert: die Geschichte von harten Cowboys, edlen Indianern, Revolverhelden und Goldrausch vor der grandiosen Naturkulisse amerikanischer Nationalparks. Er zeigt in der Sierra Nevada die intakte Natur des Yosemite- und des Sequoia–Nationalparks. Seine Bilder verzaubern mit den berühmten Riesenbäumen, den großartigen Bergkulissen, bizarren Granitblöcken, romantischen Wasserfällen. Der Zuschauer findet sich wieder im gigantischen Grand Canyon und dem Bryce Canyon mit seinen bizarren Felsnadeln.

Seine spontane, völlig freie Art des Reisens bringt ihm den Kontakt zu den Menschen. Die Iren sind herzlich,unkompliziert und einnehmend. Nicht nur in irischen Pubs schalt dem Gast ein herzliches „céad míle fáilte“ – ein hunderttausendfaches Willkommen entgegen. In Südamerika trifft Beyer den Einsiedler Don Hugo, den Naturparkwächter am Salzsee oder die Mapuche Indianern. Sensibel zeichnet Heiko Beyer das Portrait der bekanntesten Drag Queen von San Francisco Donna Sachez. Er trifft in Las Vegas auf Brendan Paul, den berühmtesten Elvis-Imitator, und mischt sich in der Wüste Nevadas unter die Künstler des Burning-Man-Festivals.

Beyer zeigt Multimediaereignisse in HDTV-Kinoqualität auf der Großbildleinwand, in denen Fotografien mit Filmpassagen von beeindruckender Leuchtkraft und Brillanz verschmelzen.

Beyers Vorträge sind Bestandteil der Veranstaltungsreihe „Abenteuer Live“. Mit ihr bringt der heimische Filmemacher Stefan Erdmann die besten deutschsprachigen Vortragsredner mit ihren Multivisionsshows in die Region.. Der Eintritt an der Tageskasse kostet je 16 Euro.

Andrea Aschauer

Nachrichten