Der erste Schneemann im Chiemgau für diesen Winter

Ob das stimmt – war den beiden Erbauern auch völlig egal. Am Sonntagnachmittag fing es zu schneien an und innerhalb weniger Stunden hatte sich eine kleine dünne Schneeschicht gebildet. Anregung genug, um Maxi und Marlene mit der spontanen Idee zu beflügeln, einen Schneemann zu bauen. Schon ging es los. Der Winter hatte begonnen – völlig unabhängig davon, wann der kalendarischen Winteranfang oder andere „Winteranfänge“ angesetzt sind.

Maxi hat seine Lieblingscousine Marlene nicht davon überzeugen müssen, einen Schneemann zu bauen. Mit Begeisterung und Freude haben sie es einfach gemacht – in kurzer Zeit und ohne zu fragen, ob er wohl einen oder doch mehrere Tage „überleben würde“. Mit nassem Schnee entstanden drei Schneerollen, in denen sich das Herbstlaub mit seinen Farben noch voll einbringen konnte. Marlene ist es auch mit ihren 4 Jahren gelungen, ihren Cousin zu verblüffen. Hat sie doch ihre erste Schneerolle zum Schneemann so schnell beigesteuert, dass Maxi überrascht war und sich beeilen mußte, seinen Teil zum Schneemann beizutragen. Kurzum – auch wenn es langsam dunkel wurde – ist es beiden gelungen ihren ersten Schneemann für diesen Winter gemeinsam aufzustellen – mit Händen aus herbstlichen Kastanienblättern. Als stolzer „Pförtner“ an der Einfahrt zum Braunhof – sicher jedem Gast und Besucher des Bauernhofes ein Lächeln auf die Lippen zaubernd.

Text und Bilder: Wolfgang Dietzen

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg