Das schönste Schulerlebnis gibt’s im Januar auf der Grünen Woche in Berlin

Mehr als 20.000 Schüler werden zum praxisnahen Unterricht in den Messehallen erwartet

So umfangreich war das Schülerprogramm auf der Internationalen Grünen Woche Berlin noch nie. Vom 20. bis 29. Januar 2017 laden Organisationen, Institutionen und Verbände zum praxisnahen Unterricht in die Messehallen ein. Die verschiedenen Aussteller haben über 100 kurzweilige und lehrreiche Programmpunkte für die mehr als 20.000 erwarteten Schüler aller Altersklassen zusammengestellt.

Bioaktive Substanzen sehen, riechen, schmecken und sogar fühlen können die jungen Messebesucher beispielsweise am Stand vom Max Rubner Institut. Eine malaiische Riesengespenstschrecke auf den Arm nehmen, das erleben die Schüler nur bei den Heimtieren. Alles über „Bärtierchen – die unbekannten Superhelden“ erfahren die Kids beim Campus der Internationalen Gartenausstellung in der Blumenhalle. Mit Hilfe eines „Altenanzugs“ spüren Schüler, wie man sich mit 70 oder 80 Jahren anfühlt. Vom gesunden Pausenbrot in der Biohalle bis zu Kochaktionen bei der Ernährungsindustrie, von Freizeitbeschäftigungen auf dem Lande bis hin zu Info-Touren durch die Meereswelten unserer Speisefische: Das Schülerprogramm bietet Alltagswissen aus erster Experten-Hand. Und wer sich beruflich orientieren möchte, kann sich beim Imker oder Tierpfleger, beim Gärtner oder beim Bio-Fachhändler beraten lassen.

Die Grüne Woche liegt 2017 unmittelbar vor den Winterferien, wenn die letzten Klausuren und Zeugnisse schon geschrieben sind. Klassen zahlen nur 4 € pro Schüler bei Abgabe einer Schulbescheinigung an der Kasse. Pro 10 Schüler erhält eine Begleitperson freien Eintritt. Für die meisten Programmpunkte ist eine Online-Anmeldung erforderlich E-Mail: younggeneration@messe-berlin.de,

www.gruenewoche.de/FuerBesucher/Schuelerprogramm/

Kontakt für das Schülerprogramm

Messe Berlin, Heike Albrecht, Tel.: +49 (0)30 / 3038-2031

Anne Ziegenbruch, Tel.: +49 (0)30 / 3038-3202

Fax: +49 (0)30 / 3038-2019, younggeneration@messe-berlin.de

Rainer Nitzsche

Nachrichten