Chiemgauer gefielen bei „Drumherum“ in Regen

Ein eindrucksvolles Wochenende verbrachten Chiemgauer Trachtler und Musikanten auf dem „drumherum“ 2014 in Regen.
Im Zwei-Jahres-Rhythmus organisiert Roland Pongratz aus Regen dort ein musikalisches Aktions-Wochenende, das in ganz Bayern einmalig und nicht nur von den Dimensionen unvergleichbar ist. Aus über 23 Nationen trafen sich am Pfingstwochenende dort Musikanten, Musikgruppen und seit diesem Jahr erstmals auch eine Tanzgruppe, nämlich unsere Gaugruppe des Chiemgau Alpenverbands, um die vielseitigsten Facetten ihrer Heimat zu präsentieren. Trotz rekordverdächtigen Temperaturen boten die Chiemgauer Trachtler nicht nur wie im Programm eingeteilt zu den schwungvollen Klängen der Rottauer Tanzlmusi auf der neuen Tanzbühne auf dem Stadtplatz eine perfekte Darbietung. Im ganzen Stadtgebiet verteilt, in den großzügig angelegten Parkanlagen am Regen, teilweise auf kleinstem Raum unterhielten die Chiemgauer Musikanten und die Gaugruppe spontan die Besucher, mischten sich unters Volk, wurden euphorisch beklatscht und bewundert. Zahlreiche schwärmerische Begegnungen und wissbegierige Kommentare drehten sich meist um die Haarlänge und Frisur der Dirndln, um die warmen Strumpfhosen mit den zusätzlichen Pumphosen und um die regionale Herkunft.
Auch der Bayerische Rundfunk erkannte die Besonderheit dieser Auftritte und zeichnete für eine Dokumentation des Drumherums auch diese Attraktion auf, Moderatorin war Traudi Siferlinger.
Auch die Rottauer Tanzlmusi, die Frasdorfer Geigenmusi und die Radlschmiedmusi reihten sich übers ganze Wochenende musikalisch mit spontanen Einlagen unter die Menge und gestalteten außerdem auch die Präsentation am Pfingstmontag auf der Hofbräu-Bühne, aufgelockert durch Plattler-Einlagen und Trachtentänzen. Zuschauer, sowie die anwesenden Freunde aus dem Inngau und dem Gauverband I konnten trotz Hitze ein kurzweiliges und eindrucksvolles Programm genießen.
Die Vielfalt der musikalischen Darbietungen, die regionalen Unterschiede und Dialekte, die lockere und unbeschwerte Organisation überzeugte und motivierte aber auch die Nicht-Musikanten aus unseren Reihen. Ein Dank geht an die Verantwortlichen, die solche Auftritte möglich gemacht haben, sowie an alle Akteure, die sich und den Chiemgau so vorbildlich präsentiert haben.

hö – Text/Fotos: Anita Moka

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg