Chiemgauer Gedenken auf der Kampenwand am Sonntag, 30. August

Ausrichter der heurigen und inzwischen 64. Gedenkmesse für die Gefallen und Vermissten des Chiemgaus ist am Sonntag, 30. August auf der Kampenwand die Gemeinde Amerang. Beginn des Gottesdienstes ist um 10.30 Uhr. Gemeinsame Gastgeber sind mit den Gemeinden Amerang und Aschau die Gemeinschaft der Erbauer des Chiemgauer Gedenkkreuzes aus Höslwang, die Vereinigung der Krieger- und Soldatenkameradschaften Chiemgau und Rupertigau, die Interessengemeinschaft der Krieger- und Veteranenvereine sowie der Soldatenkameradschaften im Landkreis Rosenheim sowie die Krieger- und Reservisten- bzw. Soldatenkameradschaften von Amerang, Evenhausen und Kirchensur. Für die Zeit von 7 Uhr bis 9.30 Uhr gewährt die Kampenwandbahn ermäßigte Fahrttarife. Der Gottesdienst zu Ehren der Toten beider Weltkriege findet im Beisein zahlreicher Fahnenabordnungen sowie mit passender musikalischer Gestaltung bei der Gedächtniskapelle „Maria, Königin des Friedens“ östlich der Steinlingalm statt.
Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Gedenken auf der Kampenwand aus den Vorjahren

Nähere Informationen: Kampenwandbahn, Tel. 08052-4411

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg