Buchpräsentation „Bergführer Berlin„ -Ein Stadtführer für urbane Gipfelstürmer-

Buchpräsentation „Bergführer Berlin „ -Ein Stadtführer für urbane Gipfelstürmer- u. a. mit Markus Gerold aus Kolbermoor.Berlin ist ja bekannt für außergewöhnliche Aktivitäten. So ist neuerdings im Berliner be.bra-Verlag ein Buch vorgestellt worden, das nicht nur den Berliner zum Staunen verleitet. Es ist  tatsächlich ein „Bergführer“ für die Bundeshauptstadt erschienen. Man vermutet es zunächst nicht, aber dennoch gibt es in Berlin zahlreiche „Berge“, bzw. Hügel, die zum einen Teil natürlichen Ursprungs sind und zum anderen Teil aus rekultivierten Schutt- und Trümmerbergen entstanden sind. Neben den bekanntesten  Erhebungen, wie dem Kreuzberg oder dem Teufelsberg (ehem. Trümmerberg), gibt es sogar einen „Alpengipfel“, einer ehemaligen Mülldeponie in Marienfelde, die in beispielhafter Weise zu einem Naturschutzpark umgestaltet wurde, mit einem traumhaften Blick über den Süden Berlins.

Im Rahmen dieser schriftstellerischen Aktion hat sich eine „Seilschaft“ von neun Autoren auf den Weg gemacht, diese Berliner Höhenzüge zu erklimmen und in einem  Reiseführer der besonderen Art zu beschreiben. Somit wurden 55 der „Berliner Berge“ in humorvoller Weise mit historischen Gegebenheiten und Geschichten beschrieben, versehen mit Tipps zum Wandern und Einkehren.

Nicht nur für Touristen, auch für den Berliner selbst ist dieses Buch ein höchst  informativer Stadtführer.

Herausgegeben wurde dieses Buches von Wilfried Griebel, einem „gelernten“ Münchner, zusammen mit Markus Gerold aus Kolbermoor und Heidje Beutel aus Eisenach.

Die Autoren luden am 15. und am 16. Juli 2016 in Kooperation mit der Buchhandlung „Neues Kapitel“, der Fa. GEYERSBACH recycled furniture, Berlin-Prenzlauer Berg,

der Berliner Berg Brauerei, Berlin-Neukölln und dem be.bra verlag zur Präsentation dieser Neuerscheinung in Berlin ein.

Die Veranstaltungen fanden zum einen im Möbelsalon “Literatur in der REH(eine ehemalige DDR Raum-Erweiterungs-Halle)”, dem GEYERSBACHschen Literaturkarussell, und zum andern in der

Bergschloss-Brauerei Berlin-Neukölln statt, begleitet von Frau Karin Müller-Fleischer aus  der Buchhandlung „Neues Kapitel“ und Herrn Michael Ettrich vom be.bra Verlag

Wilfried Griebel las mit drei CoAutoren, Nienke-Marie Treikauskas, Markus Gerold und Markus Stolzenberg, mehrere Kapitel aus dem Bergführer. Dazu wurde ein neues Kapitel für die „Lessinghöhe“ von Berlin-Neukölln vorgestellt. Zum Abschluss der jeweiligen Lesung  wurde von der Seilschaft symbolisch ein „aufblasbares Gipfelkreuz“ erklommen.

Musikalisch umrahmt wurden die Lesungen von Helmut Amberger (Vorsitzender des Vereins der Bayern in Berlin e.V.) am Hackbrett, der mit seinen volkstümlichen Musikstücken aus der bayerischen Alpen, insbesondere aus dem Chiemsee-Alpenland, eine Verbindung zu den wahren großen Alpengipfeln herstellte. Dazu gab es an der Theke stilechtes „Bergbier“, einem Craft Beer aus der Bergschloss-Brauerei Berlin-Neukölln.

Es war eine höchst originelle und interessante Buchpräsentation mit alpinem Charakter.

Helmut Amberger
Vorsitzender vom Verein der Bayern in Berlin e.V.
Freier Berichterstatter für die Samerberger Nachrichten
Fotos: Manfred Amberger

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg