Buch- und Freizeit-Tipp: Neues Radlbuch Oberbayern

Anton Hötzelsperger —  24. März 2017

Vorbei an glasklaren Seen, prachtvollen Schlössern, den Isarlauf entlang und bei allem das Gebirgspanorama stets im Blick: Radeln durch Oberbayern ist purer Genuss! Das neue Radlbuch Oberbayern (J. Berg Verlag) enthält 48 reizvolle Touren für jeden Anspruch.

So abwechslungsreich wie die Landschaft Oberbayerns sind auch die Touren: Sie führen zu Mooren und Waldgebieten um München, durch das Altmühltal und entlang zahlreicher Seen. Außerdem geht es zu Kulturschätzen, wie der Stiftskirche in Dießen, Kloster Seeon und Schloss Lustheim.

Die Routenvorschläge reichen bis zum Fuße von Wetterstein- und Karwendelgebirge und den Berchtesgadener Alpen, wo lange und steile Anstiege das Radeln zwar oft erschweren, aber großartige Gebirgsbilder für die Anstrengungen entschädigen. Da freilich jede Tour erst durch die Einkehr in einen gemütlichen Gasthof oder Biergarten perfekt wird, gibt es zu jeder Route die besten Einkehrtipps – so geht Radeln weiß-blau!

Über den Autor:
Armin Scheider, gebürtiger Franke, lebt seit 1973 in München und hat seit Mitte der 1980er- Jahre eine Reihe erfolgreicher Rad- und Ausflugsführer für das Alpenvorland und andere bayerische Regionen geschrieben. Seine sorgfältig recherchierten und anschaulichen Touren führen zu Höhepunkten in Landschaft, Kultur und Gastronomie und geben viele Anregungen für eine erlebnisreiche Freizeitgestaltung. Dank seines Erfahrungsschatzes und seiner umfassenden Kenntnis des oberbayerischen Vorlandes ist ihm mit dem neusten Buch eine Sammlung besonders schöner Touren gelungen.
Das Buch ist über www.bruckmann.de und im Buchhandel erhältlich.
Der Preis beträgt 20 Euro. ISBN: 978-3-86246-537-8

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg