Brunner prämiert Bayerns beste Öko-Veranstaltungen

Informativ, kreativ und mit Erlebnischarakter – die besten Veranstaltungen der Bayerischen Öko-Erlebnistage des vergangenen Herbsts hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner auf der BIOFACH 2017 in Nürnberg ausgezeichnet.

„Mit großem Engagement, viel Herzblut und tollen Einfällen haben Sie es geschafft, Ihre Besucher für die heimische Biolandwirtschaft und regionale Lebensmittel zu begeistern“, sagte der Minister zu den Preisträgern. Die Öko-Erlebnistage ziehen laut Brunner mit Bauernmärkten, Hoffesten oder Tagen der offenen Tür jedes Jahr bayernweit rund 300 000 Besucher an. Die besten Veranstaltungen hatte eine Fachjury in den Kategorien „Landwirtschaft“ und „Sonderveranstaltung“ ausgewählt.
Den ersten Preis in der Kategorie „Landwirtschaft“, einen Gutschein im Wert von 500 Euro, erhielten Rita und Peter Rieblinger aus Tandern (Lkr. Dachau) für ihren Erlebnistag unter dem Motto „Power aus dem Bio-Bienenstock“. Mit einem 300-Euro-Gutschein wurde das Hoffest „Bio-Rind trifft Biene“ am Biohof von Claudia und Horst Hartmann in Weisbach (Lkr. Rhön-Grabfeld) ausgezeichnet. Den dritten Preis – jeweils ein Gutschein für 100 Euro – erhielten der Biolandhof von Marion und Franz Baur in Langerringen (Lkr. Augsburg) für sein Hoffest sowie „die Kümmelbauern“ Anja Baumert und Roman Hölzl aus Leuchtenberg (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) für ihr Backofenfest. Für ihre vorbildlichen Gemeinschaftsveranstaltungen wurden die Ökomodellregion Waldsassengau und die DJK-SG Ramsau Zsammadgwachsn in der Kategorie „Sonderveranstaltungen“ ausgezeichnet. Die Preise im Wert von je 100 Euro nahmen Jochen Diener aus Waldbrunn (Lkr. Würzburg) und Christian Fichters aus Reichertsheim (Lkr. Berchtesgadener Land) entgegen.
Ein Gemeinschaftsfoto aller Preisträger mit dem Minister – Foto: Schmalz/StMELF honorarfrei.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg