Bruder Klaus von Flüe lädt in Wildenwarter Kirche zum Innehalten ein

In diese Woche (25.9.) fällt der Gedenktag des Hl. Nikolaus von Flüe. Er war ein sehr volksnaher Mann, er war Bauer, Familienvater, Ratsherr, später Einsiedler und Friedensstifter, in der Schweiz. Bekannt ist er auch durch sein Meditationsbild, das einem Wagenrad gleicht. In Wildenwart wird der Heilige Nikolaus von Flüe besonders verehrt.In diesem Bild „laß“ Bruder Klaus die Geheimnisse des Dreifaltig-einigen- Gottes, sein Wirken durch Jesus Christus in der Welt und den Ansporn zu Werken der Barmherzigkeit für uns Menschen im Alltag. Die Christkönigskirche Wildenwart beherbergt eine kostbare Reliquie des Heiligen, die im Zuge des Heiligsprechungsprozesses durch Prinzessin Hildegard von Bayern, bestätigt von Kardinal Faulhaber nach Wildenwart kam. Dies war der Anlaß sein Radbild nachzugestalten und darzustellen.
Die Kirche ist jeden Tag geöffnet zu Besichtigung, Gebet und stiller Einkehr. Das Meditationsbild ist bis Ende Oktober zu sehen. Ein guter Text zur Betrachtung liegt in der Kirche bereit, und darf gerne mitgenommen werden. Die Reliquie wird zu den Gottesdiensten ausgestellt.
Diese sind in der nächsten Zeit:
Samstag 26. 09. 2015 Vorabendmesse um 19.00 Uhr.
Dienstag 29. 09. 2015 Abendmesse um 19.oo Uhr
Sonntag 04. 10. 2015 Erntedankfest Gottesdienst um o9.3o Uhr
Dienstag 06. 10. 2015 Abendmesse um 19.oo Uhr
Samstag 10. 10. 2015 Oktober – Rosenkranz um 15.3o Uhr

Der Meditationstext zum Radbild ist auch zu finden unter: http://www.bruderklaus.com/?id=64

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg