Bezirksmedaille an Tanz-Ehepaar Maria und Herbert Bogensberger

Anton Hötzelsperger —  18. November 2016

bezirksmedaille-fuer-den-tanz-durchs-lebenFast 50 Jahre ehrenamtliches Engagement in der Volkstanzpflege, das war den Bezirk Oberbayern eine Auszeichnung wert: Bezirkstagspräsident Mederer verlieh dem Ehepaar Maria und Herbert Bogensberger die Bezirksmedaille als Zeichen der Anerkennung des Bezirks Oberbayern für besondere ehrenamtliche Leistungen zum Wohl der Öffentlichkeit.

In seiner Ansprache betonte Mederer, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement gerade jetzt sei, wo sich die Gesellschaft in vielerlei Hinsicht im Wandel befinde, und dass es dazu Menschen brauche, „die sich nicht nur blind durchs Leben treiben lassen, sondern anpacken und Verantwortung für sich und andere übernehmen.“

Mit spürbarer persönlicher Begeisterung führte der Bezirkstagspräsident in seiner Laudatio aus, dass sich Maria und Herbert Bogensberger nicht durch das Leben treiben ließen, sondern durchs Leben tanzen würden. Für sie sei es Aufgabe und Passion, ihr Können anderen ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen, die eigene Begeisterung am Volkstanz weiter zu geben und mit dieser Begeisterung Traditionen neu mit Leben zu erfüllen.
Seit 1970 sorgt Herbert Bogensberger beim Volkstanz als Tanzlführer dafür, dass jeder unbeschwert mittanzen kann und dass Traditionen eingehalten werden. Dafür braucht es viel Fingerspitzengefühl, natürliche Autorität und einen siebten Sinn für den richtigen Ton. Zusammen mit seiner Frau Maria hat er weit über 100 Volkstanzkurse abgehalten und dabei vielen jungen, aber auch älteren Menschen die Freude an den schönen Volkstänzen vermittelt. Die begeisternde und mitreißende Art des Ehepaares überwindet Sprachbarrieren ebenso wie die unterschiedlicher Kulturkreise, wie u.a. die Volkstanz-Kurse im US-Camp in Bad Aibling – Mietraching beweisen, bei denen sie amerikanische Ehepaare für alpenländische Volkstänze begeisterten.
Herbert Bogensberger wurde 1970 auch zum 1. Vorstand des Rosenheimer Volkstanzkreises gewählt und leitet ihn bis heute. Seit der gleichen Zeit trägt Maria Bogensberger die Verantwortung für das finanzielle Wohlergehen des Vereins – bis 1973 als 2. Kassier und seitdem alleine.
Für beide ist der Volkstanz Berufung und Lebensaufgabe, der Rosenheimer Volkstanzkreis ihre zweite Heimat. Mit der Bezirksmedaille sagte der Bezirk „Vielen herzlichen Dank“ für ihr vorbildliches, mitreißendes und beschwingtes Engagement sowie für die ungezählten Stunden, die sie der Allgemeinheit ehrenamtlich geschenkt haben.
Wer sich von den beiden begeistern und mitreißen lassen will, ist herzlich eingeladen zu dem Volkstanzkurs, den der Volkstanzkreis Rosenheim am 13., 20. und 27. März 2017 im Pfarrheim St. Michael an der Westerndorfer Straße (in der Nachbarschaft von FOS/BOS) ausrichten wird. Außerdem besteht fast das ganze Jahr über die Möglichkeit, den Volkstanzkreis bei den Übungs-abenden des Vereins unverbindlich kennen zu lernen. Sie finden ab 23. Januar wieder jeden zweiten Montag ab 20 Uhr ebenfalls im Pfarrheim St. Michael statt.

Text und Foto: Andreas Grün

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg