Besuch im Bayerischen Landtag

Lange hatten wir, die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ehemaligen Volksbank Rosenheim eG, den Wunsch, einmal den Bayerischen Landtag zu besuchen. Über den Abgeordneten Herrn Klaus Stöttner bekamen wir dann eine Einladung.

Für den Besuch wurde der 2. Oktober vereinbart und schon liefen die Vorbereitungen hierfür an. Nach dem Landtag wurde der Besuch des Botanischen Gartens mit Führung eingeplant, um so den besonderen Ausflug nach München abzuschließen.
Die Einladung umfasste nicht nur die kostenlose Busfahrt, sondern auch spezielle Führungen und Aussprachen im Landtag sowie eine Einladung zu einem gemeinsamen Mittagessen.
An der Fahrt sollten neben den Mitgliedern des Seniorenclubs der Volksbank auch Damen der Frauengemeinschaft und des Frauenbundes aus dem Landkreis teilnehmen. Die ersten Gäste nahm der Busfahrer in Halfing auf, die weiteren in Rosenheim. Der Tag startete mit Regen, aber am Irschenberg hörte der Regen auf und es ging sehr zügig Richtung München. Dort war der Verkehr erwartungsgemäß sehr dicht und wir erreichten ganz knapp vor dem vereinbarten Zeitpunkt unser Ziel, den Bayerischen Landtag.

Durch unsere vorbereitete Namensliste ging der Einlass sehr zügig und wir erhielten unsere Ausweise, die uns als Besucher kennzeichneten. Dann gingen wir in einen Saal, um ein Video über die Zusammensetzung und den Aufgabenbereich des Landtages zu sehen.
Danach ging es gleich weiter, da wir die Möglichkeit bekamen, an einer Ausschusssitzung teilzunehmen. In der Sitzung wurden erst einige einzelne Anfragen diskutiert und zur Abstimmung gebracht, dann wurde von Professoren ein Zwischenbericht vorgelegt über eine Studie zur „Inklusion an Schulen“. Leider war unsere Zeit sehr knapp bemessen, so dass wir nur einen Teil der Ausführungen verfolgen konnten. Dann durften wir in den Plenarsaal, wo Herr Stöttner uns erst einen Einblick in seine Arbeit gab und dann die Fragen der Besucher beantwortete. Sehr lebhaft wurde über die Situation der Hebammen, der Erzieherinnen sowie deren Vergütungen und Haftung diskutiert.

Da wir an diesem Tag nicht die einzigen Besucher des Landtages waren, wurden wir gebeten, unsere Diskussion zu beenden, da die nächste Gruppe schon vor der Türe stand. Nun hatten wir noch etwas Zeit, die anschließenden Räume, sowie die ausgestellten Gastgeschenke anderer Länder zu besichtigen . Bevor wir zum Mittagessen gehen konnten, wurde die Zeit nochmals genutzt, um ein Erinnerungsfoto an diesen Tag zu machen. Dazu wurden alle auf der großen Treppe platziert.

Dann ging es zum Mittagessen. Da nicht alle Personen in dem einen Nebenzimmer Platz hatten, durften einige ausweichen in den Bereich, der den Abgeordneten vorbehalten ist.
Auch Herr Lederer wurde unserer Gruppe vorgestellt, da ja einige Damen aus Ostermünchen dabei waren.

So gestärkt konnten wir uns auf den Weg zum Botanischen Garten machen. Da der Verkehr sehr stark war, kamen wir trotz der vom Busfahrer gewählten „Schleichwege“ kurz nach der vereinbarten Zeit beim Botanischen Garten an.

Dort wurden wir bereits von zwei Führerinnen erwartet, die mit der Gruppe den Aussenbereich sowie die Gewächshäuser besichtigten.

Die 1 ½ Stunden gingen viel zu schnell vorbei und wir trafen uns wieder am Bus, um die Heimreise anzutreten. Da der 3. Oktober ein Feiertag ist, und gleichzeitig ein verlängertes Wochenende anstand, war der Verkehr entsprechend und zäh ging es Richtung Rosenheim. Alle waren sich einig, ein interessanter Tag ging zu Ende.
Danke an Herrn Stöttner für diesen interessanten Tag.

Barbara Fürst

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg