Besser essen in Bayerns Kindergärten

Mit Unterstützung von Ernährungsexperten haben landesweit weitere 47 Kindertagesstätten im Freistaat ihre Verpflegungsangebote verbessert. Ernährungsminister Helmut Brunner überreichte ihnen jetzt bei einer Fachtagung zum Abschluss des Projekts in München ihre Urkunden.

„Eine gesunde und ausgewogene Ernährung muss für unsere Kinder auch in den Tageseinrichtungen zum Standard werden“, sagte der Minister. Schließlich seien gerade die ersten Lebensjahre für das spätere Essverhalten prägend. Laut Brunner werden inzwischen rund 340.000 Kinder im Freistaat regelmäßig mittags in Kindertagesstätten verpflegt – das sind zwei Drittel aller betreuten Kinder in Bayern.

An den bislang sechs Coaching-Runden haben dem Minister zufolge bereits 242 Kindertageseinrichtungen teilgenommen. Damit profitieren täglich fast 17.000 Kinder von den Tipps der Ernährungsprofis. Im Rahmen des 20-wöchigen Projekts analysieren die Verantwortlichen gemeinsam mit den Experten das bestehende Verpflegungsangebot und suchen dann individuelle Lösungen für einen kindgerechten Speiseplan. Dabei geht es laut Brunner nicht nur um die Qualität der Lebensmittel, sondern auch um Esskultur und Genuss. Informationen zum Coaching-Projekt gibt es unter www.ernaehrung.bayern.de.

Fotos von der Urkundenübergabe im Internet unter www.ernaehrung.bayern.de

Andrea Aschauer

Nachrichten