Berliner Bericht zum unfassbaren Weihnachtsmarkt-Geschehen

Liebe Freunde, besonders niedergedrückt vom jüngsten und nicht fassbaren Geschehen in Berlin sind die Berliner selbst – wie dieser Bericht mit Bildern vom Vorsitzenden des Vereins der Bayern in Berlin, Helmut Amberger zeigt:

Helmut Amberger schreibt: „Auch am Tag nach dem schrecklichen Terroranschlag saß der Schock tief in der Bevölkerung der Bundeshauptstadt und deren Gäste. Fassungslosigkeit, Anteilnahme und Trauer überschatten das Leben in der Stadt.
Es war ein brutales Attentat, wo ein Sattelschlepper, beladen mit 15 Tonnen Baustahl, als Waffe benutzt wurde. Mit hoher Geschwindigkeit steuerte der Attentäter das Todesfahrzeug unbeleuchtet durch eine Gasse zwischen Weihnachtsbuden auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche in Berlin-Charlottenburg. Dabei kamen 12 Personen zu Tode und 49 wurden zum Teil schwer verletzt. In Traueransprachen der Bundeskanzlerin, des Bundespräsidenten und des Regierenden Bürgermeisters von Berlin wurde der Opfer gedacht. Dabei war der Tenor, dass sich die Bevölkerung trotz des Anschlags nicht einschüchtern lassen soll. Besonnenheit und Achtsamkeit ist jedoch geboten. Als Zeichen der Solidarität haben inzwischen zahlreiche Menschen am Tatort Kerzen und Blumen niedergelegt. Das so entstandene Lichter- und Blumenmeer bildet eine beeindruckende Gedenkstätte für die Opfer. Auch in einem Trauergottesdienst mit Würdenträgern aller Glaubensrichtungen wurde in der Gedächtniskirche der Toten und Verletzten gedacht. Zum Gedenken wird auch das Brandenburger Tor abwechselnd in den Farben der Berliner und der Deutschen Flagge angestrahlt wird. Nachdem die meisten Weihnachtsmärkte der Stadt am Tag nach dem Terroranschlag geschlossen waren, sollen diese wieder geöffnet werden, jedoch aus Gründen der Pietät und Trauer mit gedämpfter Lautstärke. Zudem sollen die Sicherheitsvorkehrungen auf den Weihnachtsmärkten der Hauptstadt wesentlich erhöht werden.“

Bericht und Bilder: Helmut Amberger

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg