Bergwacht-Einsatz auf dem Samerberg

Einsatzkräfte der Bergwacht Rosenheim – Samerberg retten gestürzten Wanderer mit Sprunggelenksfraktur zwischen Seiten-Alm und Hochries.

Am gestrigen Dienstag stürzte gegen 14 Uhr ein Wanderer auf dem Abstieg von der Hochries. Dabei zog sich der 65-jährige eine schmerzhafte Sprunggelenksfraktur zu. Die alarmierte Bergwacht Rosenheim – Samerberg machte sich sofort auf den Weg zum Unfallort. Zur Unterstützung wurde der Rettungshubschrauber Christoph Murnau angefordert. Mit Hilfe des Hubschraubers konnte der Notarzt und mehrere Bergretter schnell zur Unfallstelle gebracht werden. Der Patient wurde anschließend medizinisch versorgt, das gebrochene Sprunggelenk geschient und für den Abtransport mit dem Hubschrauber vorbereitet. Per Rettungswinde des Hubschraubers wurde der verletzte Wanderer aus dem Gelände geholt und in das Klinikum nach Rosenheim gebracht.

Knapp eine Stunde nach dem Ende des ersten Einsatzes wurde die Bergwacht ein weiteres Mal alarmiert. Auf dem Weg zur Mittelstation stürzte ein Radfahrer und zog sich eine Unterarmfraktur zu. Die Einsatzkräfte der Bergwacht Rosenheim – Samerberg versorgten den Patienten und brachten ihn zur Rettungswache der Bergwacht. Dort wurde der verletzte Radfahrer dem Landrettungsdienst übergeben.

Insgesamt waren 8 Einsatzkräfte der Bergwacht Rosenheim – Samerberg rund drei Stunden im Einsatz.

Bild 1: Rettungshubschrauber Christoph Murnau an der Unfallstelle
Bild 2: Zwischenlandung und Versorgung des Patienten über der Wimmer Alm

Autor: Bergwacht Rosenheim – Samerberg

Bericht und Bilder: 
Sebastian Schmid
Telefon: 0171 8376860
Mail: schmid@bergwacht-rosenheim-samerberg.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg