Bayerntag auf Grüner Woche eröffnet

Das Urlaubsland Bayern grüßt Berlin. Zur Eröffnung des traditionellen Bayerntags auf der Internationalen Grünen Woche rührte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Freitag kräftig die Werbetrommel für die landschaftlichen Schönheiten und kulinarischen Genüsse im Freistaat.

Beeindruckende Kulisse für das Auftaktfoto war dabei ein Riesen-Panorama des Bayerwalds, das auf der weltgrößten Ernährungsmesse heuer zu den absoluten Hinguckern in der Bayernhalle zählt. Überhaupt ist die Tourismusregion rund um den Arber mit ihrer Bayerwald-Schmankerl-Tour durch das Naturschutzgebiet „Großer Pfahl“ diesmal einer der Höhepunkte des bayerischen Auftritts in der Bundeshauptstadt. Und der kann sich wahrlich sehen lassen: Mehr als 20 Spezialitäten-Hersteller kredenzen den Besuchern bekannte und weniger bekannte bayerische Schmankerl. Landfrauen aus allen Teilen Bayerns zaubern traditionelle und regionaltypische Gerichte auf den Tisch. 17 regionale Tourismusverbände und Anbietergemeinschaften von „Urlaub auf dem Bauernhof“ präsentieren, was es im Freistaat alles zu sehen und zu erleben gibt. Und im zünftigen bayerischen Biergarten zeigen 50 Musik- und Trachtengruppen mit mehr als 1 000 Mitwirkenden, wie im Freistaat musiziert, getanzt und gefeiert wird. „Wir wollen den Absatz bayerischer Produkte voran und die Urlaubsgäste auf den Geschmack bringen“, sagte Brunner.

Foto Schmalz/StMELF anbei. Das Bild zeigt den Minister (l.) mit dem Geschäftsleiter der ARBERLAND REGio GmbH, Herbert Unnasch und den Bayerwald-Botschafterinnen Susanne Wagner (l.) und Veronika Neumaier.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg