Bayerischer Augustiner-Stammtisch in Berlin

Im historischen Zollpackhof von Berlin-Mitte hat der Augustiner-Stammtisch-Berlin sein neues Domizil gefunden – ein Besuch zusammen mit dem Verein der Bayern und mit einem Alphorn. Gegründet wurde dieser bayerische Stammtisch vor 16 Jahren von dem Niederbayern Franz Schuhbauer, zusammen mit den Bayern-Freunden Lothar Leike und Jürgen Wenzel, um den Liebhabern dieses traditionellen bayerischen Bieres und insbesondere auch generell für die Freunde der bayerischen Lebensart im Zentrum Berlins eine Community zu bieten. Nachdem in dieser traditionellen Gaststätte „nahe am Wasser gebaut“ seit 2014 Augustiner ausgeschenkt wird, lag es nahe, die Stammtischabende dorthin zu verlegen.

Zur ersten Stammtischrunde vor drei Wochen gab es vom Geschäftsführer Benjamin Groenewold eine deftige Brotzeit, dazu den würzigen „Augustiner Edelstoff“ aus dem Holzfass. Dieses urige Bier gibt es zusätzlich zu den üblichen Getränken täglich ab 18:00 Uhr. Dabei wird jeder Fassanstich mit einer Bierglocke gesondert angekündigt. Eröffnet wurde der Zollpackhof im Jahr 1685 vom Kurfürsten Friedrich Wilhelm in Berlin Moabit. Die Geschichte als Lokalität begann vor mehr als 300 Jahren, während der Vertreibung der Hugenotten aus Frankreich. Einer der Hugenotten, Monsieur Menard, eröffnete genau an dieser Stelle die „Menardie“ und damit eines der ersten Ausflugslokale der Berliner Gesellschaft.

Offiziell bewirtet wird der Zollpackhof seit 1855. Als Gastwirtschaft mit großem Biergarten an der Spree, gegenüber dem Bundeskanzleramt, wurde er zu einem der beliebtesten Ausflugsziele der Berliner und deren Gäste.

Seit 2014 versorgt die „Augustiner Bräu München 1328“  den Zollpackhof mit dem edlen Gerstensaft.

Unter Herrn Groenewold wurde das Restaurant mit einer zusätzlichen  großen Terrasse erweitert. Die komplette Neugestaltung der Innenräume auf drei Etagen wird in Kürze abgeschlossen sein. Eine stilvolle Einrichtung mit offenem Kamin macht aus dem Zollpackhof ein urgemütliches bayerisches Wirtshaus. Nach Erweiterung des Biergartens wird der Zollpackhof-Augustiner mit bis zu 3000 Sitzplätzen sicherlich einer der größten und schönsten Biergarten-Restaurants der Bundeshauptstadt. Man sitzt unter prächtigen Rosskastanien. Eine davon ist bereits 145 Jahre alt, übrigens die älteste in Berlin. Auch für die kleinen Gäste ist gesorgt. Ein großer Spielplatz bietet den Kindern die Möglichkeit sich auszutoben.

Umrahmt von bayerischen Alphornklängen des „Vorsitzenden des Vereins der Bayern in Berlin“ war die Eröffnung des Augustiner Stammtisches im neuen Domizil eine zünftige Veranstaltung. Nicht  nur für die Stammtischfreunde und den Einheimischen ist der Zollpackhof im Herzen von Berlin  eine „super“ Adresse, auch  für Touristen ist er als Top-Location angesagt. Es ist tatsächlich ein Stück Bayern mitten in Berlin, direkt am Spreeufer mit Blick auf das Regierungsviertel und den vorbeifahrenden Ausflugsschiffen. Fast könnte man meinen, man sitzt in einem Biergarten am Chiemsee. Dazu fehlt lediglich noch der Blick auf die Samerberger Berge. Dieses Problem ließ sich jedoch mit touristischem Prospektmaterial des Chiemsee-Alpenlandes lösen.

Helmut Amberger – Verein der Bayern in Berlin e.V.

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg