„Bayerisch unterwegs – Wandern im Chiemsee-Alpenland“

Andrea Aschauer —  1. Juli 2015

Titel_WanderbroschuereNeue hochwertige Wanderbroschüre ab sofort kostenfrei erhältlich

50 Gipfel und 60 Almen: Die Region Chiemsee-Alpenland ist dank ihrer Tourenvielfalt ein wahres Wanderparadies. Ob auf ebenen Wegen entlang der Flüsse, Seen und Täler, auf gemäßigten Wandertouren in den Bergen der Voralpen oder bei anspruchsvollen Gipfelbesteigungen – da ist für jedes Interesse und jede Kondition etwas dabei! Und wer ohne große körperliche Anstrengung ein Berg- und Gipfelerlebnis sucht, für den geht mittels der Bergbahnen Hocheck, Hochries, Kampenwand sowie der Wendelsteinzahnradbahn auch dieser Wunsch in Erfüllung. Diese Vielfalt stellt der heimische Tourismusverband Chiemsee-Alpenland jetzt in einer neuen hochwertigen Broschüre umfassend dar. In Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim, den Kommunen des Landkreises Rosenheim sowie allen Gemeinden rund um den Chiemsee werden in dem 100 Seiten umfassenden Büchlein „Bayerisch unterwegs – Wandern im Chiemsee-Alpenland“ die schönsten Touren der Region vorgestellt.

Laut touristischen Umfragen gehört das Wandern zu den drei Hauptaktivitäten der Gäste in der Region Chiemsee-Alpenland. Christina Pfaffinger, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, dazu: „Rund 90% der Übernachtungsgäste wollen im Sommerurlaub auch wandern. 12% der Tagesausflügler besuchen die Region speziell, um Wandertouren zu unternehmen.“ Bei den insgesamt 54 Touren, die in der Broschüre beschrieben werden, seien aber auch für Einheimische bestimmt noch viele interessante Anregungen dabei. Wandern – ob zu Berg oder zu Tal – liege voll im Trend. Um der steigenden Nachfrage nach Unterkünften und Serviceleistungen, die auf die hohen und spezifischen Bedürfnisse von Wanderern zugeschnitten sind, nachzukommen, sei der Tourismusverband Chiemsee-Alpenland seit zwei Jahren aktiver Partner des Gütesiegels „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“. „Durch die Aktivitäten des Tourismusverbandes in diesem Bereich wurden im Landkreis Rosenheim bereits sechs Betriebe vom Deutschen Wanderverband mit diesem wichtigen Siegel ausgezeichnet.“, so Pfaffinger.

In der Broschüre gibt es vier – jeweils farblich gekennzeichnete – Kategorien: „Sanfte Wege“, „Themenwanderungen“, „Berg- und Gipfeltouren“ sowie „Mehrtagestouren“. Bei den „Sanften Wegen“ variiert die Länge zwischen drei („Entlang der Mangfall“) und 65 Kilometern („Chiemseerundweg“). Es kann beispielsweise auf den Spuren des Malers Wilhelm Leibl, ins Simssee-Moos, am Klostersee in Seeon, zu den Grassauer bzw. Rottauer Almen oder zum mystischen „Grundlosen See“ bei Gstadt marschiert werden. Für Wanderer mit großem Wissensdurst und für Familien mit Kindern bieten die Themenwanderungen eine tolle Abwechslung. Hier kann man die Moore der Region erwandern, auf den Spuren des Biers und der Neubeurer „Schiffleut“ unterwegs sein oder „Entschleunigung“ vom Alltag suchen. Für die Kleinsten gibt es neben einem Moorquiz, einen Sagenweg und diverse Spielstationen zu entdecken. Unter der Kategorie Berg- und Gipfeltouren werden beispielsweise klassische Touren am Geigelstein, der Kampenwand, dem Breitenstein, dem Farrenpoint, dem Riesenkopf oder dem Brünnstein beschrieben. Bei den Mehrtageswanderungen kann sich der Wanderer, der das erste Mal eine Mehrtagestour in der Region macht, zunächst zwischen einer Chiemgau- und einer Inntaltour entscheiden. Außerdem wird der regionale Abschnitt des Maximilians-Weitwanderwegs beschrieben. Darüber hinaus werden die vier spannenden Etappen der regionalen „SalzAlpenTour“, angebunden an den Premiumweitwanderweg „SalzAlpenSteig“, ausführlich dargestellt.

Die Darstellung der Touren ist ausführlich und nutzerfreundlich: In einer Infoleiste werden Dauer, Länge, Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad sowie Start- bzw. Zielpunkt der Tour aufgeführt. Neben einem Tourenbeschreibungstext gibt es jeweils ein Höhenprofil sowie eine Karte mit der eingezeichneten Route. Tipps bzw. kleine „Geschichterln“ bereichern die informative und übersichtliche Darstellung. Die Broschüre weist auch darauf hin, welche Touren zusätzlich winterwandergeeignet sind. Außerdem wird auf das Thema Barrierefreiheit viel Wert gelegt, indem mittels Piktogramm rollstuhl- bzw. kinderwagengeeignete Touren auffällig gekennzeichnet sind. Im hinteren Teil der Broschüre werden die zertifizierten „wanderfreundlichen“ Gastgeber sowie die ansässige Bergwanderschulen vorgestellt.

Die Broschüre „Bayerisch unterwegs – Wandern im Chiemsee-Alpenland“ ist ab sofort kostenfrei im Chiemsee-Alpenland-Infocenter in Felden, Telefon 08051/96555-0, bzw. in vielen Tourist-Infos der Region erhältlich. Der Inhalt des Wanderbüchleins kann auch im Internet unter www.chiemsee-alpenland.de (Stichwort: „Wanderbroschüre“) heruntergeladen werden.

Andrea Aschauer

Nachrichten