Bayer. Gaststättenverband enttäuscht über Landesgartenschau-Absage

Andrea Aschauer —  13. April 2016

Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. bedauert den negativen Bürgerentscheid zur Landesgartenschau 2022 in Traunstein. Dieser ist von den Bürgern mit 63,3% abgelehnt worden. Bezirksvorsitzender Franz Bergmüller: „Ich bin maßlos enttäuscht über dieses Ergebnis. Die Landesgartenschau wäre ein Riesenschub für die Region gewesen, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Landesgartenschau in Rosenheim im Jahr 2010 gezeigt hat, welch ein Imagegewinn dies für die gesamte Region darstellt und das durch die Finanzierung mit Landesmitteln.“

Peter Stocker, Vorsitzender der zuständigen Kreisstelle Traunstein, sah die Landesgartenschau 2022 in Traunstein als idealen Beitrag, seinen Landkreis nachhaltig für die nächsten Jahre touristisch zukunftsfähig zu gestalten und positiv in den Köpfen aller Bayern zu verankern. Die Region wäre dringend auf eine derartige Veranstaltung mit bayernweiter Strahlkraft angewiesen gewesen. Denn der Tourismus ist einer der größten Arbeitgeber für den Landkreis Traunstein.

Selbstverständlich respektiert der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. die Entscheidung der Bürger.

www.dehoga-bayern.de

Andrea Aschauer

Nachrichten