Baustelle im Friedhof Törwang – Fertigstellung bis zum Patrozinium

Ein Jahr lang hat die Kirchenverwaltung Törwang mit stellvertretenden Vorstand Diakon Günter Schmitzberger und dem diözesanen Baubetreuer Peter Kotthoff die Erneuerung des Kirchenweges um die Törwanger Kirche geplant. Nun sind seit der ersten Juliwoche die Baumaschinen der Firma Lankes aus Achenmühle im Einsatz, um den Weg zu erneuern. Zuerst wurde der alte Weg ausgebaut, danach folgte der Unterbau mit einer Sonderbauweise, damit das neu Gepflasterte eben bleibt. Im darauffolgenden Schritt wurde die Einfassung mit den Steinen des alten Weges gesetzt. Derzeit wird der Weg mit Granitkleinstein ausgepflastert und die Eingangsbereiche der Sakristei und eines Nebeneingangs erneuert. Die Kosten der Baumaßnahme übernimmt zu 50 Prozent die Kirchenstiftung Törwang und die Erzdiözese München und Freising. Am Patroziniumstag (Mariä Himmelfahrt), Samstag, 15. August wird der Weg in einer Segnung zur Benutzung “freigegeben”.

Fotos: Hötzelsperger – Diakon Günter Schmitzberger und Markus Lankes bei der Baustelle im Friedhof von Törwang

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg