Bauernverband besucht Mitterhof auf dem Samerberg

Zu einer Betriebsbesichtigung lud der Bayerische Bauernverband die Arbeitsgemeinschaft Einkommenskombination und Nebenerwerb auf den Samerberg ein. Ziel war der Gemeindeteil Mitterhof mit dem Hof der Familie Hartl, einem Biobetrieb mit günstiger Neubaulösung des Milchviehstalles (Zimmermanns-Konstruktion und Butterfly-Melkstand) und mit gelungener Umbaulösung des Altstalles. Betriebsleiter Marinus Hartl junior stellte seinen Hof, die mitarbeitenden Familienmitglieder und den Tierbestand (28 Milchkühe, einen Zuchtstier, 25 Stück Jungvieh mit einem Ochsen sowie Gänse, Enten und Hühner für den Eigenbedarf) vor. Zur Betriebsentwicklung der jüngsten Zeit sagte er: „Seit 2008 sind wir Demeter-Betrieb, im Jahr 2010 habe ich den großelterlichen Betrieb mit 18 Jahren übernommen, 2012 erfolgte ein Güllebrubenbau mit 530 cbm, ein Jahr später bauten wir einen neuen Laufstall, 2014 wurde der Altstall umgebaut, dieser bekam 2015 eine neue Stalldecke, heuer bauen wir eine neue Tenne und 2017 ist vorgesehen, eine Heutrocknungsanlage fertigzustellen. Das Anwesen der Familie Hartl hat insgesamt 50 ha Fläche, davon sind 30 ha Almgebiet, 18 ha landwirtschaftlich genutzter Grund und zwei ha Streuwiesen. Dazu kommen noch 9,5 ha Waldfläche. Geschäftsführer Josef Steingraber vom Bayerischen Bauernverband in Rosenheim bedankte sich bei der Familie Hartl namens der rund 70 interessierten Frauen und Männer und lud dann zur gemeinschaftlichen Aussprache in den Berggasthof Duftbräu ein.

hö-Fotos:   Eindrücke vom Besuch der BBV-Delegation in Mitterhof am Samerberg

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg