Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn am 16. März in Prien a. Chiemsee

Der Wahnsinn ist zurück, nämlich der „Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn“. Otto Göttler, Josef Brustmann und Petra Amasreiter pflegen eine Tradition, deren Wurzeln ins Jahr 1986 reichen. Ein Fest für alle Freundinnen und Freunde der Neuen Volksmusik und des Musikkabaretts – zu sehen und zu hören am 16.3. in Prien.Eine Darbietung aus traditionell bayerischer und neuer Volksmusik mit Kabarett unter dem Titel „Die Zeit ist reif“ ist am Mittwoch, 16.März um 20 Uhr von der Gruppe „Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn“ im kleinen Kursaal zu sehen. Auf dem Pfad der Anarchischen Volksmusik, vom Landler bis zum Rap, politisch, frech und aufmüpfig – bis die Haferlschua rauchen. Das ist das bewährte Konzept des Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns rund um das Trio. Das Instrumentarium reicht von der Zither, der Diatonischen Harmonika, der Konzertina, der Geige und E—Geige, der Bassgeige, der Gitarre, der Ukulele bis zur Trompete und Tuba, der singenden Säge und sonstigen musikantischem Sammelsurium. Mit viel Schwung, und manchmal mit leiser Poesie, wird das moderne bairisch-kritische Zeitgefühl auf die Bühne gebracht.
Kartenvorverkauf und weitere Informationen im Ticketbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 965660 oder ticketservice@tourismus.prien.de sowie in allen München Ticket Verkaufsstellen.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg