Ausstellung „Die Alm in´s Tal holen“ in Sachrang im Chiemgau

Die in der Ausstellung vorgestellten Almen befinden sich alle im Projektgebiet „Artenvielfalt durch Landwirtschaft: das Bergbauernmodell Sachrang“, das der Gemarkung Sachrang entspricht.Drei Almen befinden sich im Spitzsteingebiet: Aueralm, Brandelbergalm, Tristmahlnalm. Neun Almen im Gebiet des Naturschutzgebiets Geigelstein: Ackeralm, Niederkaseralm, Oberkaseralm, Roßalm, Schachenalm, Schreckalm, Sulzingalm, Obere Talalm, Untere Talalm.

Die Ausstellung informiert  den Betrachtern nicht nur über das Thema „Almen“  im Allgemeinen, sondern mit der Einbeziehung der persönlichen Geschichten und Erlebnisse der Almbauern im Besonderen.

„Almsteckbriefe“ zu jeder der Almen mit Angaben zu Höhenlage, der Wasserqualität, der Größe der Almlichte, dem Bestoß und Besonderheiten der jeweiligen Alm,  werden mit  Texten und Bildern zu den zugehörigen Almbauern, den Almerern/ Sennern und dem Vieh ergänzt.

Welche Aufgaben während des Almsommers anfallen, mit welchen Widrigkeiten, verursacht durch Wind und Wetter, aber auch durch Unfälle und Krankheiten des Viehs, die Almbauern und  Almerer konfrontiert sind,  erfährt der Betrachter ebenso wie, welche Bräuche und Feiern auch heute noch auf der Alm gelebt werden. Der bekannteste darunter ist sicher der Almabtrieb mit dem bunt geschmückten Vieh.

Dass Artenvielfalt und Landwirtschaft sich nicht ausschließen, sondern sogar im Gegensatz eine intakte Almwirtschaft die Vorrausetzung für die in diesem Gebiet besondere Artenvielfalt darstellt,  ist eines der wichtigen Schwerpunktthemen der Ausstellung. Beispielhafte Tier- und Pflanzenarten werden vorgestellt.

Die vier Themengebiet der Ausstellung sind:

  1. Almen
  2. Leben auf der Almen
  3. Bräuche und Feste
  4. Artenvielfalt und Landwirtschaft

Die Besucher sollen durch die Ausstellung dazu inspiriert werden, selber diese einzigartige Kulturlandschaft mit ihren Menschen, Vieh, Tieren und Pflanzen zu entdecken und ihr durch Wertschätzung und Achtung zu begegnen!

Ort der Ausstellung:

Im Garten des alten Schulhaus Sachrang

Schulstr. 3

83229 Sachrang

Öffnungszeiten:

Vom 7. Juni bis Ende September 2016

Da „outdoor“,   ist die Ausstellung rund um die Uhr zu sehen, also 0.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Veranstalter

Trägergemeinschaft „Bergbauernmodell Sachrang“,

vertreten durch den Ersten Bürgermeister der Gemeinde Aschau i. Ch.  Peter Solnar

und dem Verein D‘ Sachranger Bergbauern e.V.

Kampenwandstr. 36

83229 Aschau i.Ch.

www.aschau.de

Ausstellungs- Konzept und Organisation

Dipl. Ing. (FH) Inez Rattan,

RATTAN. Projekte und Eventmarketing

  1. 089 66665881

ir@rattan-projekte-events.de

www.rattan-projekte-events.de

Förderung

BayernNetz Natur-Projekt „Artenvielfalt durch Landwirtschaft – das Bergbauernmodell Sachrang“

Gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds und vom Bezirk Oberbayern.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg