Atzinger Trachtenkinder erfreuen kranke Aschauer Kinder

Einen einstündigen Auftritts-Besuch statteten die Mitglieder der Jugendgruppe vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing mit ihrem Jugendleiter Florian Röger und mit der „Liabeberg-Musi“ in der Orthopädischen Kinderklinik in Aschau i. Chiemgau ab. Im Rahmen eines „Bayerischen Oktoberfestes“ fanden sich dabei gut 50 Kinder und Jugendliche vom Heilpädagogischen Wohnheim, von der Heilpädagogischen Tagesstätte und vom Privaten Förderzentrum mitsamt ihren Eltern und Betreuern in der großen Turnhalle ein, um sich an Tänzen, Schuhplattlern, Musikweisen, Gesang und Mundartbeiträgen der Atzinger Dirndl und Buam zu erfreuen. Die gute Stimmung des Trachtennachwuchses übertrug sich auch auf die Patientenschar, aus deren Reihen gar mancher stark mitklatschte und auch zum eigenen Tanzen animiert wurde. Abschließend konnte Vorstand Anton Hötzelsperger mit Monika Schlosser vom Jugendleiterteam aus dem Erlös des vorjährigen Klöpfelgehens vom Atzinger Trachtennachwuchs noch eine Spende in Höhe von 400 Euro an die Kinderklinik übergeben. Wie Ingrid Zittlau als Leiterin von der Heilpädagogischen Tagesstätte dankbar sagte, soll die Spende für Freizeitmaßnahmen verwendet werden. Die Atzinger Trachtler begleitete auch Peter Holzner als Geschäftsführer der Volksbank Raiffeisenbank Prien. Holzner brachte für die Kinder von der Klinik Sachspenden mit und er lud anschließend den Atzinger Trachtennachwuchs zu einer Brotzeit im Gasthaus Stocker ein.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Besuch des Atzinger Trachtennachwuchses in der Kinderklinik in Aschau i. Chiemgau

Nähere Informationen: Ingrid Zittlau, Kinderklinik, Telefon 08052-1711400

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg