Ampertaler-Dachau zu Gast bei Verein der Bayern in Berlin

Eine Delegation der „D‘ Ampertaler“ aus Dachau, die Hanni und der Schorsch, hat es sich nicht nehmen lassen, bei einer Rundreise durch die neuen Bundesländer, einen Abstecher zum „Verein der Bayern in Berlin“ zu machen. Zuvor haben sie die sächsische Metropole Leipzig erkundet. Quartier bezogen Hanni und Schorsch in Potsdam, im Hotel Arcona am Havelufer. Der Wunsch nach einem „Augustiner-Gebräu“ war groß. Nach längerer Suche in der Potsdamer Innenstadt sind sie tatsächlich im Holländischen Viertel fündig geworden. I hätt doch liaba meine Bergschuh mitnehma solln, bedauerte der Schorsch. Nach mehreren kühlen Augustiner-Halbe im Potsdamer Augustiner, ein urbayerisches Wirtshaus im roten Backstein-Look, war die Welt dann doch wieder in Ordnung. Am Pfingstsonntag trafen sich dann die Ampertaler mit den bayerischen Freunden in Berlin zu einem zünftigen Frühschoppen.  Es war ein nettes Beisammensein unter alten Bekannten.  Die Hanni und der Schorsch wahren nämlich schon beim letzten Gründungsfest zu Gast beim „Vereins der Bayern in Berlin“. Auch zum diesjährigen 140-jährigen Jubiläum, am 1. Oktober 2016, haben sie ihr Kommen zugesagt. Nach Pfingsten steht der Spreewald auf dem Programm. Von Lübbenau aus werden die Ampertaler mehrere Tage das UNESCO Biosphärenreservat Spreewald mit seiner einzigartigen Kultur und Tradition erleben.

Bevor sie dann wieder die Heimreise antreten, verbringen sie noch ein paar Tage in der geschichtsträchtigen Stadt Dresden, der Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen.

Der „Verein der Bayern in Berlin“ bedankt sich recht herzlich bei der Hanni und dem Schorsch für ihren Besuch und wünscht ihnen eine angenehme Weiterreise.

Helmut Amberger, Verein der Bayern in Berlin e.V.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg