Am Grab von Siegfried Bauer aus Bachham

Anton Hötzelsperger —  23. Oktober 2016

siegi-bauer-mit-fahne-hufeisenvereinEine große Trauergemeinde fand sich ein als in der Priener Kirche „Maria Himmelfahrt“ das Requiem für den plötzlich und im Alter von 85 Jahren verstorbenen Siegfried Bauer aus Bachham gefeiert wurde.

Gemeindereferent Werner Hofmann erinnerte in seinem Nachruf daran, dass Siegfried Bauer in Pflege bei der Familie Kailer in Kaltenbach aufwuchs, in Wildenwart und Prien zur Schule ging und vor seiner Radio- und Fernsehmechaniker-Lehre beim Grieblinger Bauern landwirtschaftliche Arbeit verrichtete. 31 Jahre blieb der „Kailer-Sieigie“ der Firma Körting in Grassau treu, weitere acht Jahre verbrachte er als Facharbeiter bei der Firma MBB in München.

1957 ehelichte Siegfried Bauer seine Frau Gerda, mit ihr teilte er die Leidenschaft der Gartenpflege. Eng verbunden war der Verstorbene mit dem Kegelverein und mit dem Hufeisenverein Prien-Kaltenbach. Seit der Standartenweihe beim Hufeisenverein im Jahr 2005 bis zuletzt war Siegfried Bauer Begleiter der Vereins-Standarte, die nunmehr bei der irdischen Verabschiedung von Siegfried Bauer als Dank für dessen Vereinstreue zugegen war.

Foto: Hötzelsperger – Siegfried Bauer – seit der Standartenweihe Begleiter beim Hufeisenverein Prien
Sterbefoto: Siegfried Bauer, genannt Kailer-Siegie

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg