Am Grab von Franziska Bumann – ein langes Berufsleben im Priener Rathaus

Nur kurze Zeit nach ihrem 90. Geburtstag verstarb Franziska Bumann aus Prien. „Fanny“ Bumann war aufgrund ihres jahrzehntelangen Dienstes bei der Marktgemeinde Prien und insbesondere durch ihre langjährige Tätigkeit im Standesamt (Geburten, Hochzeiten, Trauerfälle) viel und eng mit der Priener Bevölkerung verbunden. Demzufolge wohnte eine große Trauergemeinde dem Requiem in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ und der Beerdigung auf dem Priener Friedhof bei. Kaplan Stefan Leitenbacher erinnerte in der Kirche an das lange und erfüllte Leben von Franziska Bumann, die 1926 in Kienberg zur Welt kam, ihre Jugend in der Kriegszeit verbringen musste, im Krieg auch noch als Flakhelferin zum Einsatz kam und gleich nach dem Krieg am 1. Juni 1945 den Dienst beim Markt Prien in der Krankenstelle begann. Neben ihrem Beruf pflegte Frau Bumann viele Freundschaften und Aktivitäten, unter anderem beim Priener Tennisclub oder beim Bergwandern. Bis ins hohe Alter pflegte sie mit ihrem Weggefährten den Besuch von Konzerten und Ausstellungen und bis zuletzt legte sie großen Wert auf elegantes und gepflegtes Aussehen. Zum letzten Wegabschnitt, den die Verstorbene zu Hause mit einer Pflegekraft aus Ungarn ging, sagte Kaplan Leitenbacher: „Keiner geht seinen Weg allein, jeder geht einen anderen Weg und alle Wege sind mit Gott als Ziel doch wieder gleich“. Am offenen Grab würdigte Zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster die beruflichen Verdienste von Franziska Bumann für die Gemeinde und Bevölkerung. In den ersten 17 Jahren ihres Dienstes arbeitete sie in der allgemeinen Verwaltung, im Einwohnermeldeamt, im Sozialamt, im Verkehrsamt und in der Marktkasse ehe sie 1962 als Mitarbeiterin in das Standesamt kam. Von 1976 bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1988 war Franziska Bumann Leiterin des Standesamtes. „Dabei zeichnete sie sich durch Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein, Zurückhaltung und vor allem durch freundschaftliche Kollegialität aus“, so Hans-Jürgen Schuster, der zum letzten Gruß mit zwei ehemaligen Arbeitskollegen einen Kranz niederlegte. In der Pfarrkirche und am offenen Grab spielte Solist Thomas Eberl aus der Gemeinde Rottach-Egern Trauer- und Trompetenweisen.

Sterbefoto: Franziska Bumann aus Prien, verstorben kurz nach ihrem 90. Geburtstag

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg