Aldersbach weiter auf sensationellem Erfolgskurs

Anton Hötzelsperger —  18. Oktober 2016

motiv-bla-2016-bier-in-bayernEndspurt im niederbayerischen Aldersbach: Am Wochenende wurde bei der Bayerischen Landesausstellung „Bier in Bayern“ die 150.000er-Besuchermarke geknackt. Die Schau rund um 500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot hat sich zu einer regelrechten Attraktion entwickelt.

An Spitzentagen strömen bis zu 2.500 Besucher ins Kloster Aldersbach im Passauer Land. „Bayern, Bier und Reinheitsgebot – dieser fast magische Dreiklang zieht die Leute an und sorgt in Aldersbach für eine tolle Atmosphäre. Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen, dass sich rund um die Landesausstellung in Aldersbach auch noch so viel rührt.

Die Besucher können die Klosterkirche und die Brauerei besichtigen und sich ihre persönlichen Schmankerl aus dem umfangreichen Rahmenprogramm auswählen“, freut sich Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte.

Kleines Aldersbach lässt Regensburg und Ingolstadt hinter sich

Dass bereits zwei Wochen vor Ende der Laufzeit die beiden Landesausstellungen der Vorjahre übertroffen werden konnten („Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!“ in Regensburg mit 140.296 und „Napoleon und Bayern“ in Ingolstadt mit 148.665 Besuchern) ist ein großartiges Ergebnis für den kleinen Ort im Passauer Land. Noch bis zum 30. Oktober besteht die Möglichkeit „Bier in Bayern“ zu sehen und an einer der zahlreichen Veranstaltungen des Begleitprogramms teilzunehmen.

Nähere Informationen: www.hdbg.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg