Aktiver Hufeisenverein Prien-Kaltenbach

Für den 168 Mitglieder starken Hufeisenverein Prien-Kaltenbach  war das abgelaufene Jahr ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Sportlich waren die erfolgreiche Teilnahme an Turnieren in Tirol und Bayern sowie die Durchführung der ersten Dorfmeisterschaft für die ehemalige Gemeinde Wildenwart die Höhepunkte. Größte Herausforderung war allerdings das Beheben der enormen Hochwasserschäden und die deshalb notwendige Komplett-Innen-Renovierung der Hufeisenhütte.Umfassend berichteten die Vorstände Peter Freund und Günter Adlwart, die Kassiere Barbara Brand und Carsten Scholz,  Schriftführerin Angelika Düser und Sportwart Manfred Zott über das abgelaufene Vereinsjahr bei der gut besuchten Jahresversammlung im Gasthaus Stocker in Atzing. Zum Vereinsgeschehen gehörten auch ein Ausflug nach Slowenien, ein Ferienprogramm-Tag mit 36 Kindern beim Märchenpark Ruhpolding, ein Besichtigungsabend beim Hofbräuhaus Traunstein sowie die Teilnahme der Fahnenabordnung bei besonderen Festlichkeiten in Prien und Wildenwart. Aufgrund des Hochwasserschadens musste das Vereinsjahr mit einem kräftigen Minus abgeschlossen werden. Wohltuend für die Kassenlage war ein finanzieller Teil-Ausgleich des Schadens durch die Gemeinde Prien in Höhe von 5.000 Euro. Insbesondere für die unbürokratische Abwicklung des Schadenfalles bedankte sich Vorstand Freund bei Bürgermeister Jürgen Seifert ganz besonders. Ein weiterer Dank galt der Feuerwehr Atzing, die an den Hochwassertagen durch ihren Einsatz schlimmere Schäden am Vereinsgelände und an der Hütte verhinderte. Bürgermeister Seifert würdigte die gute Vereinsführung sowie den Zusammenhalt im Ort und unter den Vereinen und er gab bekannt, dass am Prien-Fluss-Gelände nahe des Hufeisengeländes mit einem kleinen Wall für die Zukunft ein besserer Hochwasserschutz entstehen soll. Gemeinderätin Helga Stampfl lobte ihrerseits als Sportwartin der Marktgemeinde die Aktivitäten des Vereins und sie sagte einen Zuschuss an den Hufeisenverein in Höhe von 500 Euro zu.

 

2014 Fahrt zur Grünen Woche und großes Hufeisenturnier

 

Vorstand Freund bedankte sich bei seiner gesamten Vorstandschaft, bei Steffi Mayer und Maria Freund als fleißige Vereinshütten-Putzerinnen, bei Platzwart Hans Steindlmüller für die verlässliche Pflege der 1.800 qm großen Wiese, bei Fritz Appel, dessen Filme im Januar in der Vereinshütte gezeigt werden sollen und bei der gesamten Mannschaft, die bei Turnieren und Veranstaltungen tätig ist. „Geld allein macht nicht den Verein“ – mit diesen Worten wünschte sich Peter Freund weiterhin einen guten Gemeinschaftsgeist und er lud alle Mitglieder mit ihren Partnern und Partnerinnen zur Jahresschlussfeier mit Versteigerung am Freitag, 13. Dezember ab 19 Uhr in den Gasthof Stocker nach Atzing ein. Zudem werden sich Mitglieder des Hufeisenvereins an einer Busfahrt zur Grünen Woche nach Berlin vom Sonntag, 19. Januar bis Mittwoch 22. Januar (unter anderem mit Besuch von Dresden und der dortigen Frauenkirche) beteiligen. Anmeldungen hierzu sind bei der Hufeisenhütte (dienstags und samstags ab 15 Uhr) sowie unter 08051-3604 möglich. Für das Jahr 2014 sind wieder ein Mehr-Tages-Ausflug sowie ein großes, internationales Hufeisenturnier in Kaltenbach geplant.

 

Foto: Hötzelsperger – Unterstützung nach dem Hochwasserschaden hat der Hufeisenverein Kaltenbach von der Gemeinde Prien bekommen. Unsere Aufnahme zeigt von links: Bürgermeister Jürgen Seifert, Sportwartin Helga Stampfl, Kassierin Barbara Brand und Vorstand Peter Freund

 

Nähere Informationen:  Vorstand Peter Freund, Telefon 08051-3750

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg