Theater-Vorbereitungs-Freuden in Frasdorf

Wundersame Dinge passieren auf der Bühne in der Frasdorfer Lamstoahalle, wennn an den heurigen Weihnachtstagen das Theaer des Trachtenvereins Lamstoana-Frasdorf die Bretter betreten, die die Welt bedeuten könen.

Die Künstlerin Georgine Grabichler hat keinen Schimmer, was sie sich da in die chaotische Wohnung holt, als sie für ihren Nachbarn, den Archäologen Friedhelm eine Flasche und eine Schachtel aufbewahrt. Ihre beiden Nichten Karo und Annalena öffnen diese Behältnisse und nun ist im wahrsten Sinne des Wortes der Teufel los – denn heraus springen der Schachterlteufel Luzifer und Mimosa, ein weiblicher Flaschengeist. Karo und Annalena haben alle Hände voll zu tun, die Geister, die sie riefen, im Zaum und vor allem vor Tante Gina versteckt zu halten. Zu allem Ärger verschwindet auch noch das bereitgelegte Mietgeld auf mysteriöse Weise, was äußerst prekäre Folgen hat: Der humorlose Vermieter Hausner droht mit der Kündigung, die Lage scheint aussichtslos. Da hat Annalena einen genialen Einfall… Wer wieder einmal richtig lachen möchte, keine Angst vor Unordnung, Schachterlteufeln und Flaschengeistern hat und wer wissen will, wie die ganze Sache endet, darf sich das selber in der Lamstoahalle anschauen.
Die Theaterspieler des Frasdorfer Trachtenvereins bringen unter der Regie von Sebastian Bauer die Komödie in drei Akten „Flaschn im Eimer und ois beim Deife“ von Heidi Faltlhauser auf die Bretter der „Kleinen Lamstoabühne“. Die Proben für die drei Aufführungen am Montag, 26. Dezember, Mittwoch, 28. Dezember und Freitag, 30. Dezember, jeweils um 20 Uhr laufen auf Hochtouren. Kartenvorverkauf ab Dienstag, 13. Dezember bei der Raiffeisenbank Frasdorf, Restkarten an der Abendkasse.

Bericht und Foto: Heinrich Rehberg

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg