Österliche Chiemgau-Hilfe für Kinderheim in Rumänien

Der Freundeskreis Rumänienhilfe Inzell-Au-Ramsau hat kurz vor den Osterfeiertagen einen großen LKW mit Hilfsgütern beladen, um diesen vom Chiemgau nach Rumänien zu schicken. Ziel ist die Stadt Dobreni in der Moldaugegend und ein dortiges Kinderheim, das Anfangs des Jahres einen schlimmen Brandschaden hatte.Hans Alt, rühriger Motor der Chiemgauer Rumänienhilfe beschreibt die Verladeaktion mit Helfern von Frasdorf bis Haag wie folgt: „Vor Ostern hat es dann doch noch recht gut geklappt mit dem LKW. Um 18 Uhr konnten wir beginnen und nach zwei Stunden war alles verladen. Auch 4 Paletten je 450 kg Käse vom Milchwerk Jäger in Haag. Dieser Transport geht nach Dobreni, das ist der Ort mit dem Kinderheim, welches von uns mit unterstützt wird und wo es im Januar gebrannt hatte, wobei die Landwirtschaft und auch sehr viele Vorräte zerstört wurden. Mit unserem Transport bekommen sie eine große Hilfe, denn in dieser sehr armen Gegend kann man Arbeitsleistung und auch so manches Baumaterial im Tauschhandel besorgen. Wir hoffen, dass jetzt mit den wärmeren Temperaturen die Aufbauarbeiten beginnen können“. Wie Hans Alt weiter informierte, wird der gespendete Käs auch noch an andere Einrichtungen, Armenküche, Altenheim und ähnliche Einrichtungen verteilt.

hö/Fotos: Eindrücke vom Verladen des LKW durch die Chiemgauer Rumäninenhilfe

Chiemgauer Rumänienhilfe, Raiffeisenbank Hhag, Hilfsfond der Franziskanerinnen, Kennwort: Rumänienhilfe – BIC: GENODEF1HMA, IBAN: DE 7470169388 0000 4271 95

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg