50.000ster Besucher bei „INKA – Könige der Anden“

In Brüssel war er der erste Generalsekretär des Ausschusses der Regionen. In Rosenheim war Dietrich Pause aus Zunham bei Höslwang heute aus einem anderen Grund ein gefragter Interviewpartner: der ehemalige Ministerialrat war der 50.000ste Besucher der Ausstellung „INKA – Könige der Anden“.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer überreichte ihm das Begleitbuch zur Ausstellung, der Geschäftsführer der Veranstaltungs + Kongress GmbH Peter Lutz hatte einen Blumenstrauß für den Jubiläumsbesucher dabei und schenkte ihm im Namen des Medienpartners B5 Aktuell ein wertvolles Digitalradio. Von Juwelier Kerim Bacak bekam Dietrich Pause eine wertvolle Armbanduhr.
„Da bin ich wirklich überwältigt“, freute sich Pause. „Von der Inka-Ausstellung bin ich begeistert. Ich wollte meine Geschichtskenntnisse aus der Schulzeit auffrischen. Besonders interessieren mich die Biographien der Inka-Herrscher, faszinierend finde ich alles über Machu Picchu und Cuzco.“ Beeindruckend fand er vor allem die große Zahl der Leihgeber aus aller Welt. „Sogar aus Peru und vom British Museum sind Exponate dabei, das finde ich großartig.“ Seine Stippvisite nutzte er auch zur Stadtbesichtigung. „Rosenheim ist zauberhaft entwickelt worden“, sagte er zu Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. „Man kann fast sagen, die Stadt ist ein Biotop.“ Auch der Lokschuppen hat sich seiner Ansicht nach zu einem ausgezeichneten Ausstellungszentrum entwickelt. „Ich kenne das Gebäude noch von ganz früher, als es wirklich noch ein Lokschuppen für die Eisenbahn war. Jetzt ist das ganz anders. Nächstes Jahr komme ich bestimmt wieder.“ Eines der wertvollsten Geschenke war für ihn das Begleitbuch zur Ausstellung. Der Katalog zur Ausstellung begibt sich auf die Spuren der vorspanischen Inka-Kultur und präsentiert sie von ihren Anfängen in der Mitte des 11. Jahrhunderts bis in die Kolonialzeit. Das Begleitbuch ist an der Kasse im Lokschuppen erhältlich. Außerdem kann man es online auf der Homepage www.lokschuppen.de bestellen.

Foto:
Der 50.000ste Besucher bei den INKA. V.l.n.r.: Juwelier Kerim Bacak, VKR-Geschäftsführer Peter Lutz, , der 50.000ste Besucher Dietrich Pause und Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg