26. Jugend-Hoagascht des Kreisjugendrings Rosenheim im Vereinshaus in Atzing

Bereits zum 26. Male fand auf Einladung des Kreisjugendrings Rosenheim in Zusammenarbeit mit der Trachtenjugend im Landkreis Rosenheim ein Volksmusik-Nachmittag zur Förderung von Instrumental- und Gesangsweisen innerhalb von jugendlichen Gruppen oder mit jungen Solisten statt.

Auch diesmal organisierte Jakob Steiner aus Atzing diesen Hoagascht im Vereinshaus von Atzing und die Zusammenstellung der Gruppen. Diese kamen aus dem gesamten Landkreis und sie erfreuten durchwegs mit guten Leistungen und erfrischenden Darbietungen. Zu den Mitwirkenden gehörten die Liabeberg-Musi vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing, die Samerberger Hackbrettmusi, Florian Loferer aus Persdorf (Gemeinde Riedering), Marita Künstner aus Vogtareuth, die „Einfach-Zamm-Gspuit-Musi“, die Samerberger Soatnmusi, die Prealeitn-Musi, der Jackl-Zwoagesang, das Schuibus-Trio aus Nussdorf am Inn und die Dreierlei Soatnmusi. Zwischendurch erheiterte Erika Spohn, 1. Vorsitzende vom Kreisjugendrind Rosenheim mit einer Advent-Geschichte. Die Vorsitzende und Organisator Jakob Steiner konnten unter den Zuhörern viele Ehrengäste begrüßen, zu diesen gehörten Elisabeth Redl als Zweite Vorsitzende und Renate Fischer von der Geschäftsstelle des Kreisjugendrings, Anke Wobner als Vertreterin der Pfadfinder, vom Chiemgau-Alpenverband Zweiter Gauvorstand Georg Westner, Zweite Jugendleiterin Monika Hiendl und Ehrenschriftführerin Inge Hartl, vom Gebiet Simssee im Gauverband I Gebietsvertreter Ludwig Redl und dessen Vorgänger Bartholomäus Hollinger, Anna Weiß als Vertreterin der Trachtenjugend im Landkreis Rosenheim sowie Dirigentin Eva-Maria Gruber von der Jugendblaskapelle Wildenwart. Stellvertretende Landrätin Marianne Loferer sagte in ihrem Grußwort: „Wir kommen immer gerne nach Atzing und zum Kreisjugendring, weil wir dabei sehen, wie viel sich auf dem Sektor der aktiven Volksmusikpflege in der Jugend tut“. Erika Spohn fügte hinzu, dass der Hoagascht mit der Jugend auf die staade Zeit einstimmen und zur Entschleunigung beitragen soll. Mit einem Präsent bedankte sich die KJR-Vorsitzende bei Jakob und Traudi Steiner für deren langjährige und verlässliche Organisation. Jakob Steiner seinerseits lud zu einem Hoagascht mit dem Titel „Von Kathrein auf Weihnachten zua“ ein, den der Hufeisenverein Prien-Kaltenbach mit namhaften Gruppen am Freitag, 25. November ab 19 Uhr im Vereinshaus Atzing veranstaltet (Karten an der Abendkasse noch erhältlich) und er überreichte an die Verantwortlichen des Kreisjugendrings einen Jubiläumskalender des GTEV Atzing anlässlich des Gautrachtenfestes vom Chiemgau-Alpenverbandes, das Ende Juli/Anfang August mit einer Festzeltwoche in Atzing stattfinden wird (www.gaufest.bayern). Den Abschluss des volksmusikalischen Nachmittags bildete ein gemeinsames Singen.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Kreisjugendring-Hoagascht im Vereinshaus Atzing

Nähere Informationen: Kreisjugendring Rosenheim

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg