22. Trachtenmarkt in Greding begonnen – Sonntag, 6. September zweiter Tag

Bereits zum 22. Mal war Greding, die „Stadt der 21 Türme“ inmitten des Naturparks Altmühltal, Gastgeber für einen bayernweiten Trachtenmarkt. Schon am frühen vormittag am ersten Tag füllten sich der Marktplatz und die Anliegerstraßen bei weiß-blauem Himmel von überaus vielen Trachtenträgern und Trachten-Interessierten.Die Eröffnung auf dem Podium vor dem Rathaus begann mit der Präsentation der Tracht aus St. Ulrich im südtiroler Grödnertal sowie mit Grußworten vom Ersten Bürgermeister der Stadt Greding, Manfred Preischl, von Christa Naaß, der stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin des Bezirks Mittelfranken und von Landtagspräsident a. D. Johann Böhm, dem Vorsitzenden des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege. Die ersten Bühnen-Auftritte hatten Trachten und Musikanten aus dem französischen Limousin sowie der Deutsche Trachtenverband, der die hohenlohisch-fränkische Tracht aus Öhringen vorstellte. Der Bayerische Trachtenverband war mit einem Informationsstand vertreten, der eine interessante Vielfalt von lehrreichen Spiel-, Hör- und Lese-Material zeigte und der heuer von der Vereinigung Bayerischer Volkstrachtenvereine links der Donau betreut wurde. Die Vereinigung links der Donau trug mit Trachten und Tänzen vor dem Rathaus auch zum farbenfrohen Vorführungsprogramm bei. Der erste Tag bot zudem noch einen Occhi-Spitzenkurs, einen Weißstickerei-Kurs, eine Stadtführung und am Abend in den Wirtshäusern ein musikalisches „Rumlumpen“ an.

Am Sonntag begann das der Markttag mit Katholischem und Evangelischem Gottesdienst und es folgten den ganzen Tag wieder Musik, Trachten und Informationen auf der Bühne. Die Ausstellung mit dem Thema „Unter den Rock geschaut“, Vorträge, Lebende Werkstätten, eine Spitzen-Analyse sowie ein Trachtenbörse ergänzte die vielen Stände auf den Straßen. Bei einem Rundgang konnte man immer wieder Neues entdecken, Ernst Schusser vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern regte unter anderem recht erfolgreich zum gemeinsamen Singen von Volksliedern an. Landesvorsitzender Max Bertl vom Bayerischen Trachtenverband war angesichts des guten Wetters, der vielen Leute und der hohen Qualität bei den Informations- und Verkaufsständen angetan und er fasste beim Heimgang zusammen: „Die Tracht ist eine pfundige Sach und wahrlich eine Pracht und in Greding ist sie gleich noch prächtiger“. Viel Lob ernteten als Miteinander-Veranstalter und Gastgeber der Bayerische Landesverein für Heimatpflege, der Bezirk Mittelfranken und die Stadt Greding, die sich mit diesem Marktwochenende zum wiederholten Male für einen Besuch auch außerhalb der Markttage empfahl.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Trachtenmarkt in Gredint, u.a. von links Landesvorsitzender Max Bertl vom Bayerischen Trachtenverband, Landtagspräsident a. D. Johann Böhm als Vorsitzender vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege und Erster Bürgermeister Manfred Preischl von der Stadt Greding.

Nähere Informationen: www.greding.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg