1. Trachtler-Adventsmarkt in Holzhausen vom 25. bis zum 27. November

Strohsterne, Filzsterne, Papiersterne, große Sterne, kleine Sterne, hängende Sterne, stehende Sterne -fleißig sind sie, die Kinder und Jugendlichen in den bayerischen Trachtenvereinen. Seit Wochen basteln sie Sterne aus den verschiedensten Materialien.

Verkauft werden die Sterne an einem Stand auf dem 1. Adventsmarkt des Bayerischen Trachtenverbandes im Trachtenkulturzentrum Holzhausen vom 25. bis zum 27. November und zwar für die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks.
Seit der Eröffnung des Trachtenkulturzentrums in Holzhausen spielten einige Verbandsmitglieder mit der Idee einen Markt im Innenhof der Anlage zu etablieren. Schnell entwickelte sich aus der anfänglichen Idee ein veritabler Advents- und Trachtenmarkt. An die 50 Aussteller aus ganz Bayern bieten weihnachtliches Kunsthandwerk, Trachtenzubehör und Trachtenkleidung an.
„Das ganze Areal des Trachtenkulturzentrums wird an diesem Wochenende bespielt“, sagt Christian Kammerbauer, Hauptorganisator des Adventsmarktes. „Das besondere an unserem Markt ist, dass wir ein größeres Verkaufs- und Handwerksprogramm bieten als die meisten Anderen. Unsere Aussteller verkaufen nämlich neben traditionellen weihnachtlichen Schmuckgegenständen auch Trachtenstoffe und Trachtenzubehör.“ Der Markt bietet an drei Tagen Vorführungen und Produkte von rund 50 Ausstellern, die sich auf dem ganzen Gelände des Trachtenkulturzentrums verteilen. Im Bildungshaus werden Kunsthandwerker die Kunst des Goldstickens vorführen und zeigen wie Cordonett-Haarnadeln gefertigt werden. Daneben werden Trachtenhüte, Trachtenschuhe und Trachtenstoffe verkauft. Auch ein Schnitzer mit seinen Krippen darf hier natürlich nicht fehlen. Außerdem wird gesponnen, gedrexelt, geflochten und geklöppelt.
Im Innenhof und auf dem Zeltplatz gibt es schöne Keramik aus der Region, Schmuck aus Perlen und Glas oder Warmes aus flauschiger Alpakkawolle zu kaufen. Im Holzbackofen duftet es herrlich nach den frischen Rahmfleckerln, die von den Bachofafreunden frisch zubereitet werden. Überhaupt ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Dass neben dem Verkauf und der Belebung des Trachtenkulturzentrums auch ein wohltätiger Gedanke verwirklicht werden sollte war schon zu Beginn klar. „In unseren Jugend- und Kinderstunden machen wir mit unseren Kindern aus den Trachtenvereinen eine Vielzahl von Aktionen. Wir treffen uns nicht nur zum Tanzen und Musizieren sondern basteln auch zu verschiedenen Themenbereichen im kirchlichen Jahreskreis“, erklärt Christian Kammerbauer. So ist die Idee geboren, dass die Bayerischen Trachtlerkinder Sterne für die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks herstellen und auf dem Markt verkaufen. Der Erlös wird zu 100% an die Aktion Sternstunden überwiesen.
Neben den Kauf- und Gaumenfreuden ist unser Markt auch für die Freunde kultureller Genüsse ein echtes Schmankerl. Im Augustiner Stadl gibt es eine Nikolausausstellung und auf der Bühne bietet ein weihnachtliches Theaterstück beste Unterhaltung. Untermalt wird unser Markt durch die Musik verschiedener Gruppen aus dem Bayerischen Trachtenverband und aus den umliegenden Gemeinden. Für jeden ist also was dabei!
Für die Anreise hat sich der bayerische Trachtenverband übrigens etwas ausgedacht. Von Geisenhausen, wie auch von Vilsbiburg, fahren stündlich zur vollen Stunde Pendelbusse zum Trachtenkulturzentrum. Dabei werden auch die beiden Bahnhöfe angefahren, so dass auch die Anreise mit der Bahn möglich ist.

Bericht:Andreas Oberprieler, Foto: Anna Felbermeir

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg